+++Armstorf wahrt Chance auf Rang zwei+++
Jannik Peters legt für Björn Buck auf. Im Hintergrund beobachten Tobias Buck und Sören Pape die Aktion. Foto: Thomas Schult

+++Armstorf wahrt Chance auf Rang zwei+++

Faustballspieler mit Sieg und Niederlage in Wangersen

Tobias Buck mit einer Rettungstat im Halbfeld. Foto: Thomas Schult

Wangersen. Es war der erwartete schwere sechste Doppelspieltag in der 2. Faustball Bundesliga, Staffel Nord. Auswärts traten die Armstorfer beim MTV Wangersen an. Im ersten Spiel gegen den hohen Meisterschaftsfavoriten Leichlinger TV hielt das Team aus der Börde lange gut mit, musste sich am Ende doch mit 1:3 geschlagen geben. Gegen die starken Gastgeber waren die Armstorfer nach zähem Ringen am Ende erfolgreich und gewannen mit 3:1-Sätzen. Das Team von Trainer Fred Brunk liegt damit weiterhin auf Rang zwei der Tabelle.

SV Armstorf – Leichlinger TV 1:3: Bei besten äußeren Bedingungen entwickelte sich das erwartete Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer und dem SV Armstorf. Die Angabenschläger auf beiden Seiten dominierten die Partie. Bis zum 8:8-Zwischenstand ging das so. Zwei starke Aktionen von Björn Buck brachten den SV mit 10:8 in Führung. Die beiden Satzbälle ließ die Brunk-Truppe ungenutzt und das Spiel stand bis zum 12:12 auf Messers Schneide. Ein Fehler von Tobias Buck und die erste verschlagene Angabe seines Bruders Björn ließen den Durchgang mit 14:12 an Leichlingen gehen. Auch im zweiten Satz ging es lange Zeit eng zu. Leichlingen war einen Tick abgebrühter, nutzte seine Chancen konsequenter und brachte einen 8:6-Vorsprung zum 11:7-Satzgewinn nach Hause. Im dritten Satz bekamen die gut 80 Zuschauer Faustball auf bestem Niveau geboten. Armstorf wurde für seine Risikobereitschaft und seinen Einsatzwillen belohnt und gewann schließlich mit 11:6. Leichlingen legte bei den hochsommerlichen Temperaturen noch eine Schippe drauf. Schlagmann Christian Weber lief zur Höchstform auf und schoss den SV fast im Alleingang ab. Mit 11:4 gewann der Titelfavorit den Satz und bleibt weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Björn Buck erläuft einen kurz gespielten Ball. Foto: Thomas Schult

MTV Wangersen – SV Armstorf 1:3: Nach nur zehn Minuten Pause ging es für die Armstorfer in die zweite Partie. Die Brunk-Truppe brauchte lange, um sich auf den starken Gegner einzustellen. Das Team leistete sich zu viele Eigenfehler. Hatte Wangersens Schlagmann Christian Struck in der ersten Partie noch Schwächen gezeigt, spielte er jetzt fehlerlos. Mal kurz, mal lang servierte er den Armstorfern seine Angaben und hatte damit Erfolg. Mit 11:7 gewann der MTV den ersten Satz. Armstorf war jetzt gefordert, wechselt Axel Bremer für Hannes Buck ein und fortan lief es in der Abwehr besser. Dazu kam, dass Christian Struck sich zum Ende des zweiten Satzes gleich mehrere Fehler leistete, sodass die Armstorfer mit 11:8 das bessere Ende für sich hatten. Im dritten Satz dauerte es bis zum 6:6-Zwischenstand, ehe es den Gästen gelang, sich abzusetzen. Mit 11:6 holte sich der SV den Satz, konnte diesen Schwung aber nicht in den vierten Durchgang hinüberretten. Die Heimischen, angetrieben von ihren Fans zogen bis auf 9:6 davon. Drei sehenswerte Aktionen von Björn Buck brachten den 9:9-Ausgleich. Armstorf hatte beim zwischenzeitlichen 11:10 sogar einen Matchball, musste aber noch weiterzittern, bevor der Sieg unter Dach und Fach war. Ein Rückschlag von Björn Buck, genau in die hintere rechte Spielfeldecke platziert, bedeutete die Entscheidung zum 13:11-Satzgewinn nach über 70-minütiger Spielzeit.

Am kommenden Sonnabend, 29. Juni, um 13 Uhr spielen die Armstorfer zuhause gegen den SV Düdenbüttel und den TuS Wickrath.

Seltene Aktion beim Feldfaustball: Jannik Peters beim Block an der Leine. Foto: Thomas Schult

Armstorf setzte ein: Tobias Buck, Axel Bremer, Björn Buck, Jannik Peters, Hannes Buck, Sören Pape und Spielertrainer Fred Brunk.

Bericht von Thomas Schult.